Es ist wieder Turmsaison in Ravensburg

Aus 51 Metern Höhe lässt sich die Stadt ganz neu entdecken. Besucher können von der Plattform die beste Aussicht über die Dächerlandschaft Ravensburgs genießen und auf das bunte Treiben in der Altstadt blicken.

Der Blaserturm ist ein bedeutendes Kulturdenkmal in Ravensburg und hat viel Geschichte zu erzählen. Bis 1365 war er Teil der Stadtmauer und der angrenzende Marienplatz der ursprüngliche Wassergraben. Im Zuge der Stadterweiterung um die Unterstadt rückte der Blaserturm ins Zentrum und diente fortan als zentraler Späh-, Wach- und Feuerturm.
Zwei Türmer, die bis 1911 dauerhaft im Turm waren, hatten die Aufgabe jede volle Stunde die Glocke zu leuten. Zusätzlich bliesen sie um 4 Uhr morgens zum Weckruf, um 12 Uhr zur Mittagszeit, um 21 Uhr zur Nachtruhe und um 24 Uhr auf der Trompete. Sie waren in der alten Wächterstube, dessen Renaissance Wandmalereien man heute noch im Turm sieht, sowie in der neuen Wächterstube oberhalb der Aussichtsplattform untergebracht.