Viel Feuerzauber beim Liebenauer Adventsmarkt

Zwei Tage lang lud die Stiftung Liebenau zum Bummeln rund um das Winterfeuer ein. Zwischen Kunst aus aller Welt präsentierten Mitarbeiter der Liebenau Teilhabe sorgfältig gefertigte Produkte aus den Werkstätten und Förderbereichen. Das Liebenauer Landleben spendet den Erlös aus Punsch und Raclette den Liebenauer Kliniken für Spielgeräte und kindgerechte Möbel.

Mitsingen, Stockbrot backen, bummeln – die Stiftung Liebenau hatte am dritten Adventwochenende zum Winterfeuer eingeladen. Rund um das Winterfeuer beeindruckten die Werkstätten und Förderbereiche der Liebenau Teilhabe mit liebevoll gefertigter Kunst. Die Zirkusakademie beeindruckte an beiden Tagen mit einer genial initiieren Feuershow. Der Erlös in Höhe von 1.750 Euro kommt den Liebenauer Kliniken zugute.

Oberschwäbische Barockstraße wird 6. Tourismus-Modellregion

Die Oberschwäbische Barockstraße ist über 760 km lang und vernetzt auf über 50 Stationen die Region zwischen Donau und Bodensee. Im Auswahlverfahren für ein weiteres modellhaftes Konzept überzeugte vor allem die Fragestellung, wie die Oberschwäbische Barockstraße „instagrammable“ und damit einer jungen Zielgruppe digital zugänglich gemacht werden kann.

„Damit wird die Vielfalt der geförderten Regionen und Themen, von denen Impulse zur Nachahmung durch andere Tourismusregionen in Deutschland ausgehen sollen, noch bunter“, so die Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, Iris Gleicke. Mehr Informationen zum Konzept des Siegers finden Sie unter www.culturcamp.de. Der Sieger kann sich über ein individuelles Coaching-Angebot freuen. Das gesamte Team der OTG freut sich über die Auszeichnung. Von l. n. r.: Geschäftsführerin Daniela Leipelt, Dagmar Haug, Stefanie Igel, Sandra Bartschinski und Stefanie Negd

Ute Stuffer wird neue Direktorin des Kunstmuseums Ravensburg

Zum 1. März 2018 wird die Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin Ute Stuffer (42) neue Direktorin des Kunstmuseum Ravensburg. Sie tritt damit die Nachfolge der Gründungsdirektorin Dr. Nicole Fritz an, die zur Kunsthalle Tübingen wechselt.

Nicole Fritz hat in sechs Jahren über 30 hochkarätige Ausstellungen kuratiert und präsentierte in Hinblick auf die Sammlung Peter und Gudrun Selinka mit dem Schwerpunkt des deutschen Expressionismus sowie der Gruppen CoBrA und Spur monografische Einzelausstellungen wie etwa zu Egon Schiele, Otto Müller, Lothar Fischer, Max Pechstein, Emil Nolde und aktuell zu Karl Schmidt-Rottluff.
Ute Stuffer ist seit 2008 als Kuratorin am Kunstverein Hannover tätig, der mit 700 qm Ausstellungsfläche und 185 Jahren Ausstellungsgeschichte zu den größten und traditionsreichsten Kunstvereinen zählt. In ihrer kuratorischen Arbeit verbindet sie generationsübergreifende, interdisziplinäre Ansätze mit aktuellen, gesellschaftspolitischen Themen. Sie verantwortete in Hannover zahlreiche Einzelausstellungen international renommierter KünstlerInnen, die sich durch einen dezidiert räumlich-installativen Charakter auszeichneten.

Spannende Einblicke in die bigBOX Allgäu. Öffentliche Führung am 9. Februar

Wer wollte nicht schon immer mal sehen, wo die Stars sich auf ihren Auftritt in der bigBOX Allgäu vorbereiten? Den Backstage-Bereich der bigBOX Allgäu kennenlernen? Die Möglichkeiten für private und geschäftliche Feiern unverbindlich besichtigen? Bei der Tour lassen sich Einblicke in Räumlichkeiten, Abläufe und die Arbeit in der Veranstaltungsbranche gewinnen.

Die Mitarbeiter der bigBOX Allgäu zeigen die Veranstaltungshalle, wie sie auch treue Besucher noch nie gesehen haben und erläutern allerlei Interessantes und Wissenswertes rund um die Events und Möglichkeiten im beliebten Kemptener Veranstaltungszentrum. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich: webshop@bigboxallgaeu.de.