Regionews

1. und 8. Juli: Lesung unter dem Apfelbaum

Schulmuseum Friedrichshafen: In Kooperation mit dem Medienhaus am See lädt das Schulmuseum Friedrichshafen bereits zum vierten Mal ein zur Lesung unter dem Apfelbaum.
Dieses Jahr stehen die Lesungen unter dem Motto „Starke Frauen – starke Männer“.

Der erste Abend am 1. Juli beginnt um 19 Uhr mit Margarete Beck, der Leiterin des Spielehauses und Spielbus Friedrichshafen. Sie liest, passend zum diesjährigen Jubiläum, aus Astrid Lindgrens “Pippi Langstrumpf“. Danach folgt Dominik Hartlieb, Pressereferent des Schulmuseums, mit Hans Falladas  „Malheur-Geschichten“. Am zweiten Abend – Mittwoch, 8. Juli, ebenfalls ab 19 Uhr – liest zunächst Birgit Pfrommer-Telge, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Friedrichshafen, Geschichten, Sagen und Legenden, die sich rund um den See zugetragen haben sollen und Texte über zwei außergewöhnliche junge Frauen. Danach wirft Sebastian Dix von den Stadtwerken am See einen humorvollen Blick auf einen wahrhaft „starken Mann“: den deutschen Dichter-Titan Goethe. Genauer gesagt: Goethe-Parodien von den „Freuden des jungen Werther“. Der Eintritt ist frei

Ab 14. Juni am Pfrunger-Burgweiler Ried: Die Saison mit der Räuberbahn

Das Pfrunger-Burgweiler Ried lädt ein zum Verweilen, Entspannen und Genießen: Voraussichtlich ab 14. Juni beginnt die Fahrsaison 2020 auf der Räuberbahn zwischen Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch Königseggsee, Ostrach, Burgweiler und Pfullendorf. An jedem Sonntag und an Feiertagen können Sie auf der historischen Nebenbahn interessante Orte, Attraktionen und Veranstaltungen entlang der Strecke besuchen. Entlang der Bahnstrecke laden Wander- und Radwege, vielfältige Ausflugsziele und reichhaltige gastronomische Angebote zum Erkunden ein. In Pfullendorf erhalten Fahrgäste mit ihrem tagesaktuellen Fahrschein außerdem in mehreren Gastronomiebetrieben in der Innenstadt Ermäßigung auf ihre Speisen und Getränke.

Aktueller Veranstaltungstipps für Juni 2020
Entdecken Sie das Pfrunger-Burgweiler Ried, das zweitgrößte Moorgebiet Südwestdeutschlands, mit allen Sinnen. Auf verschiedenen Rundwegen können Sie das Ried kennenlernen und Einblicke in die faszinierende Landschaft mit verschiedenen Lebensräumen erhalten. Eine facettenreiche Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren erwartet Sie. Idealer Ausgangspunkt für einige der Rundwege ist das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf. Hier lädt eine interaktive Dauerausstellung ein, sich u.a. mit der Geschichte des Moors zu befassen. Ein besonderer Ausblick bietet auch der hölzerne Bannwaldturm. In 40m Höhe ermöglicht eine Aussichtsplattform ein 360 Grad-Panorama über das Ried. Die Brüstung der Aussichtsplattform besteht durchgehend aus Glas und wurde mit den umliegenden Gebieten des Rieds und den Gemeinden beschriftet. Ein unvergessliches Erlebnis. Fahrkarten erhalten Sie im Zug. Tipps und Infos: Tourist Information Pfullendorf (Tel. 07552 251131) und www.raeuberbahn.de

Beim Badespaß hat Scheidegg Einmaliges zu bieten – ein Alpenfreibad inmitten der Natur

Von der großen, mit sehr viel Liebe gepflegten Liegewiese genießen Sie einen traumhaften Ausblick auf das gewaltige Alpenpanorama des Dreiländerecks im Allgäu. In unserem riesigen, von Quellwasser gespeisten Naturbecken können Sie ungestört schwimmen und sich entspannen. Zur Stärkung oder Erfrischung lädt unser Kiosk mit großer Terrasse und Blick auf Badeanlage und Landschaft ein.


Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienevorgaben im Bad unter www.scheidegg.de.

Öffnungszeiten:
in der Sommersaison täglich von 9 bis 19 Uhr (bei entsprechender Witterung)

Infos:
Alpenfreibad Scheidegg, Tel. 08381 1440 oder Scheidegg-Tourismus, Tel. 08381 89422-33

19. Juli: Handwerkertag: Heuneburg – Stadt Pyrene

Heuneburg: Die Zeugnisse im Boden belegen für die Heuneburg hervorragende Handwerksarbeiten. Doch wie wurden Stoffe gefärbt und wie wurden die Lehmziegel für die Mauer hergestellt? All dies erfahren Sie beim Handwerkertag 2020 von 10 bis 17 Uhr hautnah und sogar zum Mitmachen.

Handwerk in der Keltenzeit
Wie die Einwohner der mächtigen keltischen Stadt vor 2500 Jahren gearbeitet haben zeigen Handwerker, denen die Besucher über die Schulter schauen können. So präsentieren ein Lehmbauer, ein Drechsler und ein Archäoschmied ihre Kunst. Es werden Wolle und Tücher nach traditioneller Art gefärbt. Die Keltengruppe Heuneburg zeigt wie damals gewebt und gesponnen wurde. Ein Zimmereifachbetrieb gibt Einblicke in die Kunst der Holzbearbeitung und in die Entstehungsweise von Holzrekonstruktionen, die beim Bau der Häuser auf der Heuneburg angewendet wurden.
Auch für unsere kleinen Besucher ist jede Menge geboten: So dürfen Kinder mit einem Lehmbauer kleine Lehmziegel herstellen oder mit einem Drechsler Holzlöffel bearbeiten und schnitzen. Für das leibliche Wohl sorgt ein Bäcker mit herzhafter Dinnete, Dinkelgebäck und vielem mehr. Der Kiosk mit Sonnenterrasse lädt bei Erfrischungsgetränken, Kaffee- und Kuchenspezialitäten und kleinen Snacks zum Verweilen ein.
www.heuneburg-pyrene.de

bodo fährt hoch Auch Räuberbahn & Moorbahn starten

Öffentliche Einrichtungen, die Gastronomie oder auch Schulen fahren hoch. Und auch viele touristische Ziele öffnen wieder ihre Pforten. Die Verkehrsunternehmen im bodo-Verkehrsverbund der drei Landkreise Bodenseekreis, Lindau und Ravensburg machen es gleich und fahren seit Montag, den 15. Juni 2020 weitgehend nach „Schulfahrplan“. Heißt konkret: die im Fahrplan mit „S“ gekennzeichneten Fahrten verkehren zusätzlich. Die mit „F“ markierten Fahrten entfallen. Ausnahmen gibt es mitunter in Stadtverkehren, auf einzelnen Linien und im Abend- und Nachtverkehr. Alle Infos, Einschränkungen und Hinweise gibt es unter bodo.de/aktuelles

Erste Freizeitlinien starten wieder
Die Nachfrage im Freizeitverkehr steigt inzwischen auch wieder an, so dass bestimmte Buslinien wieder ins Angebot aufgenommen wurden. Besucher des Ravensburger Spielelands können wieder die Buslinie 7586 ab Friedrichshafen nutzen. Und auch der Erlebnisbus 1, der stündlich die Ziele Affenberg, Schloss Salem und die Pfahlbauten verbindet, rollt wieder. In Ravensburg verkehrt der Badebus zum Flappachbad (Linie 7). Bereits seit Ende Mai dreht der ErlebnisBus 2 zwischen Unteruhldingen und Meersburg seine Runden.

Räuberbahn & Moorbahn
Coronabedingt startete die diesjährige Saison verspätet am 14. Juni. Doch nun sind Räuberbahn und Moorbahn wieder an allen Sonn- und Feiertagen unterwegs zwischen Aulendorf und Pfullendorf bzw. Aulendorf und Bad Wurzach. Erstmals überhaupt bietet die Räuberbahn Direktverbindungen ab Ulm und Biberach (Riß) an. Ab spätestens Mitte Juli verkehrt die Räuberbahn zusätzlich an Samstagen. Aktuelle Veranstaltungen, Ausflugs- und Tourentipps gibt es online unter www.bodo-seitenblicke.de oder auch auf der facebook-Seite der Räuberbahn.