Paula & Otto – Kunst und Liebe im Aufbruch

Prominenter Besuch bei Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn
Mit der Sonderausstellung „Paula & Otto – Kunst und Liebe im Aufbruch“ zeigt das Lindauer Kunstmuseum in diesem Jahr Werke von Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn. Trotz der aktuellen Einschränkungen ist der Besucherzustrom groß und die Resonanz sehr positiv.

Unter den Besuchern waren auch schon ganz prominente Gäste: Zwei Enkel von Otto Modersohn: Antje Modersohn und Prof. Johannes Modersohn haben die Ausstellung besucht und zeigten sich begeistert von der Präsentation in Lindau. Antje Modersohn, die gemeinsam mit Ihrem Mann Rainer Noeres in Fischerhude (bei Bremen) das Otto Modersohn Museum leitet und außerdem Vorstandsmitglied der der Paula Modersohn-Becker Stiftung ist, war vor allem beeindruckt von der Leidenschaft, mit der das Werk von Paula und Otto in Lindau präsentiert wird.
Das Lindauer Kunstmuseum zeigt insgesamt 50 Werke von Paula Modersohn-Becker (1876-1907) und Otto Modersohn (1865-1943), dem bedeutendsten deutschen Künstlerpaar des frühen 20. Jahrhunderts und führt das faszinierende Thema von Liebe und Kunst im Aufbruch zur Moderne vor Augen. So illustriert die Ausstellung eindrucksvoll, wie es den beiden in der Kunst und im Leben immer wieder gelang, den unvermeidlichen, den Umständen der Zeit geschuldeten Herausforderungen mutig zu begegnen.

Im Bild: Antje Modersohn, die Enkelin von Otto Modersohn, hat in Lindau die Ausstellung „Paula & Otto – Kunst und Liebe im Aufbruch“ besucht und war begeistert von der Präsentation.
www.kultur-lindau.de