Bis 4. Februar: Kunst vom See

Städtischen Galerie „Fauler Pelz“ in Überlingen: Wenn es draußen ungemütlich ist, bietet die sehenswerte Winterausstellung 2017/18 des Internationalen Bodensee Clubs in der Städtischen Galerie „Fauler Pelz“ in Überlingen, bis 4. Februar, eine Alternative und einen interessanten Einblick in die Kunstszene am Bodensee.

Auch dieses Jahr präsentiert die jurierte Ausstellung wieder ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Techniken und Stilen, Themen und Konzepten. Das verbindende Element der sehr großen Vielfalt der ausgestellten Arbeiten ist die fast durchgehende Orientierung an klassischen, handwerklichen Umsetzungstechniken, die in kreativer Weise von den Künstlern höchst originell umgesetzt wurden. Gerade die Fundierung in traditioneller Handwerklichkeit bleibt in der Entwicklung der zeitgenössischen Kunst immer mehr zugunsten von rein theoretischen, intellektuellen Konzepten und Programmen auf der Strecke. Schon der Dadaismus der 1920 Jahre liefert dazu mit den Ready-Mades eines Marcel Duchamp den Startschuss und ebnete den Weg in eine intellektuell-philosophisch orientierte Kunstproduktion, teilweise auch ganz konkret gesellschaftskritisch gelagert. Die klassischen Realisierungstechniken wie Zeichnung, Hoch- und Tiefdruck, Siebdruck oder Steinbildhauerei haben da ihre Grenzen, bleiben meist illustrativ und nicht direkt genug. Der Trend geht zu Installationen, Foto- und Videobeiträgen oder Performances, Aktionen, Happenings oder überdimensionierten Großprojekten. Dies ist nicht ganz das Metier der IBC Künstler. Meist wird aus einer soliden handwerklichen Tradition heraus gearbeitet. Um sich aber nicht im rein Kunsthandwerklichen zu verstricken ist ein experimenteller Umgang damit angesagt, der den IBC-Künstlern durchweg gelingt, und zu ganz individuellen Handschriften mit hohem Wiedererkennungswert führt. In diesem Jahr ist erstmals eine Videoarbeit von Ulrich Zandona zu sehen. Eine kleine Plastiktüte wird vom Wind unentwegt in einer Wandecke hin und her gewirbelt. Eine Metapher für das Ausgeliefertsein des Menschen und seiner Machwerke einer letztendlich mächtigeren Natur gegenüber. Am 28. Januar um 17 Uhr findet zudem die Musikperformance „Musik trifft Kunst“ mit Bernhard Rißmann und Freunden statt. Ausstellungsführungen mit Erwin Niederer, 7. Januar und 21. Januar jeweils um 15 Uhr. www.staedtischegalerie.de, www.ibc-ueberlingen.de