22. Juni bis 4. August: Langenargener Festspiele

Die Theaterfestspiele in Langenargen präsentieren in der zweiten Spielzeit zwei beliebte Klassiker: Eine heldenhafte Kriminalgeschichte kommt mit Lindgrens „Meisterdetektiv Kalle Blomquist“ auf die Bühne am Seeufer.

Mit einem Notizblock, einer Pfeife und einer scharfen Portion Spürsinn ausgestattet, ist sich Meisterdetektiv Blomquist sicher: mit dem neuangereisten Fremden stimmt etwas nicht. Gemeinsam mit seinen Freunden Anders und Eva-Lotta begibt er sich auf die Verbrecherjagd. Diebisch geht es in dem zweiten Stück der Theaterfestspiele zu. Aufgrund der großen Nachfrage wird nochmals für einige Aufführungen Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ gezeigt. Geklaut worden ist die Kaffeemühle der Großmutter. Niemand anderes als Kasperl und Seppel begeben sich auf den mutigen Weg diese wieder zurückzubringen und bestehen als Freunde echte Abenteuer. Eine gute Mischung an Spannung, Humor und Musik zeichnen die Familienstücke der Langenargener Festspiele aus. Damit ist ein kurzweiliger Theaterbesuch für jung und alt garantiert. Bei schlechter Witterung finden die Aufführungen im nahgelegenen Münzhof statt.
Ein Schulausflug zu den Langenargener Festspielen: Die Theaterfestspiele bieten im Juni und Juli Sonderaufführungen an ausgewählten Vormittagen an. Auch können Schulen theaterpraktische, stückbezogene Workshops über das theaterpädagogische Begleitprogramm namens FLUKS bei den Festspielen buchen.
www.langenargener-festspiele.de

22. Juni bis 04. August: Langenargener Festspiele

Ein Theaterjuwel am Bodensee!


Die Theaterfestspiele Langenargen gehen 2019 in ihre nächste Festspielzeit und haben gleich zwei Familienstücke im Repertoire.

Die Stücke • Gespielt werden wegen der großen Nachfrage aus dem letzten Jahr Der Räuber Hotzenplotz, nach Otfried Preußler. Eine heldenhafte Freundschaftsgeschichte für Kinder und Erwachsene gleichermaßen zu empfehlen.


Neu im Programm ist der Kinderbuchklassiker Meisterdetektiv Kalle Blomquist, von Astrid Lindgren. Das Kriminalstück sorgt mit viel Spannung, einer guten Portion Humor und einer perfekt gesetzten musikalischen Untermalung genau für die richtige Unterhaltung – und das mit Tiefgang.
Dem professionellen Theaterensemble rund um die Regisseurin und künstlerische Leiterin Nadine Klante gelingt in beiden Stücken ein facettenreiches wie überzeugendes Schauspiel.

Ein ganz besonderes Ambiente bietet der Spielort • In der am Ufer gelegenen Konzertmuschel im Schlosspark, mit Blick auf Schloss Montfort und den Bodensee werden die Theaterfestspiele unter freiem Himmel ausgetragen. Bei schlechter Witterung findet die Vorstellung als Innenvariante in der nahegelegenen Kulturstätte, dem Münzhof statt.

Theaterfestspiele für Schulen • Über 1.000 Kinder von rund 15 Bildungseinrichtungen besuchen in dieser Spielzeit die Schulaufführungen. Davon profitieren um die 300 Kinder zusätzlich von dem theaterpädagogischen Workshopangebot der Festspiele.

FLUKS - Theaterpädagogik • Gemeinsam mit ausgebildeten Theaterpädagogen BuT wurde ein umfangreiches Begleitprogramm zu den jeweiligen Theaterstücken für Vor-, Grund- und Förderschulen entwickelt.
Angeboten werden fünf unterschiedliche Workshopformate. Ziel ist es, den Kindern vor dem Besuch der Vorstellung die Geschichte des Stücks, die darin vorkommenden Figuren sowie die Thematiken spielerisch nahezubringen.
Für interessierte Lehrkräfte bieten die Festspiele ebenfalls einen theaterpädagogischen Workshop an.

Meisterdetektiv Kalle Blomquist
Aufführungstermine

Sa, 29.06.2019, 16.00 Uhr
So, 30.06.2019, 11.00 Uhr
So, 07.07.2019, 11.00 Uhr
So, 14.07.2019, 16.00 Uhr
Sa, 20.07.2019, 10.00 Uhr
Sa, 20.07.2019, 16.00 Uhr
So, 21.07.2019, 16.00 Uhr
Do, 01.08.2019, 10.00 Uhr
Sa, 03.08.2019, 16.00 Uhr • Dernière

Der Räuber Hotzenplotz
Aufführungstermine

Sa, 29.06.2019, 10.00 Uhr
Mi, 31.07.2019, 19.00 Uhr
Fr, 02.08.2019, 16.00 Uhr
Sa, 03.08.2019, 10.00 Uhr
So, 04.08.2019, 11.00 Uhr • Dernière

25. Juli bis 11. August: Oberstdorfer Musiksommer Konzerte & Meisterkurse


Auf dem Festivalprogramm steht wieder eine erlesene Auswahl an Künstlern und erstklassigen Konzertveranstaltungen. Zu Gast sind international bedeutende Ensembles, Solisten, junge Preisträger und aufstrebende Nachwuchstalente.


Eröffnet wird das Festival am 25.07. durch die Jodlergruppe Oberstdorf und anschließend mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Auf dem Programm stehen Preisträger wie das Aris Quartett, das Trio Marvin, das Dudok Kwartet Amsterdam, ein Orchesterkonzert mit dem Bayerischen Landesjugendorchester, das Dozentenkonzert, junge Nachwuchskünstler wie CELLOnly, Till Hoffmann & Elene Meipariani, die Abschlusskonzerte der Meisterkurse, sowie ein Liederabend, mit Thilo Dahlmann. Das Capricornus Ensemble Stuttgart, das Schätze aus dem Barock spielt und das Ensemble Duomo mit seinem Filmmusikprogramm spiegeln die außergewöhnliche Programmvielfalt wider. Das Festival findet am 11.08. seinen Abschluss mit einem Konzert der Spitzenklasse, dem Janoska Ensemble.
Erlebnisse der besonderen Art sind die Bergkonzerte: 29.07 - Nebelhorn.: German Brass. 02.08. - Kanzelwand: Buddha Brez ́n. 08.08 - Fellhorngipfel.: Profive Bläserquintett.
Die Meisterkurse für Klavier, Violine, Violoncello, Flöte, Klarinette, Horn & Gesang finden vom 29.07. - 07.08. im Gymnasium Oberstdorf statt. Die Meisterkurse sind für Zuhörer frei zugänglich. www.oberstdorfer-musiksommer.de

26. Juli bis 4. August: 35. Kulturufer Friedrichshafen

Von Kindertheater über Konzerte bis Kabarett und mehr: Sommer-Zeit ist Kulturufer-Zeit: Von 26. Juli bis 4. August findet das 35. Kulturufer Friedrichshafen statt. Das abwechslungsreiche Kultur- und Familienfestival bietet an der Uferpromenade und im Uferpark ein vielseitiges Programm.

Im Großen und im Kleinen Zelt finden insgesamt 30 Veranstaltungen statt: Ob Kindertheater, Pop-Konzert, Schauspiel oder Weltmusik, ob Pantomimentheater, Tanz, Klavierrezital oder Kabarett: Alle Genres sind vertreten. Hinzu kommen zwei Matinee-Konzerte unter freiem Himmel, fünf Open-Air-Kino-Vorstellungen und zahlreiche Aufführungen von Straßenkünstlern auf ausgewiesenen Plätzen.

Druckfrisch liegt das aktuelle Kulturufer-Programm in neuem, frischem Layout vor und macht Lust auf die Vielzahl attraktiver Veranstaltungen. Erneut kann sich das Publikum auf zehn Tage internationale Kultur vor einzigartiger Kulisse freuen. Wie in der Vergangenheit ist der Zutritt ins Gelände kostenlos und viele Angebote können kostenfrei genutzt werden: die Aktionswiese mit ihrer großen Spielauswahl für Kinder, die Konzerte in der Musikmuschel, der Kunsthandwerkermarkt und natürlich die virtuosen und originellen Straßenkünstlerauftritte. All dies ergibt die unverwechselbare Kulturuferatmosphäre

Für Kinder steht ein großes kostenloses Spielangebot auf der Aktionswiese bereit. Zahlreiche Werkstätten laden hier zum Kunstschmieden, Erfinden oder auch Bildhauern ein, während die Riesenwasserrutsche, die Murmelbahn oder die zahlreich bereitgestellten Spiele für Action sorgen. Das Jugendzentrum MOLKE veranstaltet zahlreiche kostenlose Konzerte in der Musikmuschel und hat tolle Mitmach-Angebote für Jugendliche im Programm. Die Stände des großen Kunsthandwerkermarkts verführen zum Bummeln und Schauen. Für das leibliche Wohl sorgen mehrere Gastronomiebetriebe.

Das Programm im Großen Zelt
Den Auftakt macht das fulminante Maskentheater Familie Flöz mit einer turbulenten Inszenierung – Theater im Theater (26.7.). Ebenfalls spannendes Schauspiel bietet das N.N. Theater mit seiner Version vom Märchen „Das kalte Herz“ mit gewohnt rasantem Rollenwechsel, viel Humor und einer gehörigen Portion Musik (1.8.).

Fünf ganz unterschiedliche Konzerte bietet das Kulturufer im Großen Zelt. Moop Mama, sieben Bläser, zwei Schlagwerker und einer Master of Ceremony präsentieren ihre mitreißende Vorstellung von „Urban Brass“ (27.7.). Der italienische Cantautore Pippo Pollina, der bayerische Liedermacher Werner Schmidbauer und der Multiinstrumentalist Martin Kälberer nähern sich gemeinsam ihrem Sehnsuchtsort „Süden“ (28.7.). Mit ihrem aktuellen Album „Kleine große Liebe“, einer Liebeserklärung an ihre Kindheit, ist Annett Louisan, die Stimme des deutschsprachigen Chansons, zu Gast (30.7.). Roots Rock, Country, Folk, Blues und mehr verbinden sich bei der amerikanischen Band Los Lobos mit lateinamerikanischen Rhythmen zu einem aufregenden Mix (2.8.). Und Jan Josef Liefers-Fans können sich auf den Auftritt von Radio Doria mit einem aufregenden Live-Programm freuen (3.8.)

In einen „Ausnahmezustand“, so der Titel seines neuen Programms versetzt der Kabarettist Florian Schroeder zweifellos auch sein Publikum. Seine Marke: die genaue Beobachtung der politischen und gesellschaftlichen Situation und sein hintergründiger Humor (31.7.).

Zwei Ensembles bieten mitreißenden zeitgenössischen Tanz. Die ausdrucksstarke Compagnie Dessources zeigt eine begeisternde Verschmelzung von Bewegung, Stimme Rhythmus und Melodie (29.7.). Tanz voller Energie und Dynamik zeichnet die in New York beheimatete Peridance Conemporary Dance Company aus, die drei Choreografien tanzt (4.8.).

Das Programm im Kleinen Zelt
Auch im Kleinen Zelt gibt es hochkarätige Gäste. Das Musikkabarett Volksdampf schickt „Schöne Grüße aus dem Hinterhalt“. Dabei läuft das mit Kleinkunst- und Kabarettpreisen ausgezeichnete Trio verbal und musikalisch zu Meisterschaft auf (26.7.). Mit Robert Griess & Chin Meyer kommen außerdem zwei Tripla-A Humorexperten, die unter dem Titel „Das Leben ist kein Boni-Hof“ eine schier unglaubliche Beratungs-Coaching-Road-Show veranstalten (1.8.). Pantomime der Extraklasse bietet seit über 20 Jahren die Compagnie Bodecker & Neander. Mit einem „Best of“ begeistern die ehemaligen Bühnenpartner von Marcel Marceau ihr Publikum (4.8.).
Das Theater Zitadelle steht für hintergründiges, witziges Figurentheater für Erwachsene. Ihr Stück „Die Berliner Stadtmusikanten“ entführt in ein Altenheim, dem vier Insassen zu entfliehen trachten (29.7.). In die Welt des klassischen Varietés entführen erneut die Valentinos mit ihrem Traumtheater und einem Feuerwerk an Attraktionen und witziger Unterhaltung (28.7.).

Auch musikalisch ist viel geboten im Kleinen Zelt. Berywam, ein französisches Vokal-Quartett, bringt mit seiner energiegeladenen Show das Publikum nicht nur zum Zuhören, sondern sogar zum Tanzen (27.7.). Einen hinreißenden Crossover aus Folk und Klassik spielen The Fretless, das Celtic String Quartet, das der Folkmusik neue „Saiten“ abgewinnt (30.7.). At Pavillon wiederum gelten als die derzeit vielversprechendste englischsprachige Band aus Österreich. Ihre flippigen Arrangements beamen mitunter direkt auf die Tanzflächen der 70er und 80er Jahre (2.8.). Mit einem ganz eigenen Sound und frischen, originellen Songs besticht das französische Duo CARROUSEL (3.8.). Und auch die Klassik kommt nicht zu kurz: Die charmante, vor allem aber hoch virtuose Pianistin Claire Huangci spielt Werke von Beethoven, Chopin, Rachmaninow und Liszt (31.7.).

Wie gewohnt gibt es im Kleinen Zelt täglich Kindertheater von märchenhaft bis skurril, vom Familienvarieté bis zum Kinderbuchklassiker, auf alle Fälle unbedingt sehenswert.

Karten-Vorverkauf: Graf-Zeppelin-Haus, Olgastr. 20, 88045 Friedrichshafen, Tel.: 07541/288-444, kartenservice.gzh@friedrichshafen.de, www.kulturufer.de, www.reservix.de

Tageskasse am Kulturufer: Tel. 07541 / 9545-429. Ab 26. Juli täglich geöffnet ab 15 Uhr.

Ermäßigungen: Gegen Vorlage einer gültigen Bescheinigung für Schüler, Studenten, Bundesfreiwilligendienste, Arbeitslose sowie Behinderte.

Veranstalter: Stadt Friedrichshafen

www.kulturufer.de

2. August: Lindauer Kultur- und Einkaufsnacht


Zur stimmungsvollen und leuchtenden Lindauer Kultur- und Einkaufsnacht laden das Kulturamt Lindau, die Einzelhändler und Galerien der Insel ein. Am Freitag, 2. August heißt es wieder: Kultur mit allen Sinnen erleben und entspannt Einkaufen.


Gefeiert wird Lindaus Kulturhighlight des Jahres, die Sommerausstellung im neuen Kunstmuseum am Inselbahnhof: „Friedensreich Hundertwasser – Traumfänger einer schöneren Welt“. So leuchtend wie seine Farben werden viele Plätze der Insel in sinnliche Spielarten des Lichts getaucht. Wer dieses Sommernachtsfest für die ganze Familie schon einmal erlebt hat, kennt die besondere Atmosphäre, die zwischen bummeln und einkaufen, zu Live-Musik tanzen und Cocktails unterm freien Himmel schlürfen, entsteht. Die farbenfrohen und facettenreichen Werke des österreichischen Universalkünstlers, der gesagt hat „malen ist träumen. Wenn ich male, träume ich“, sind so schillernd wie er selbst. Sie bilden die perfekte Kulisse für diese fantastische Nacht.
Hundertwasser inmitten von Live-Musik und Straßenkunst
Die traumhaft schöne Hundertwasser-Ausstellung im neuen Kunstmuseum am Inselbahnhof ist bis 23 Uhr geöffnet, mit halbstündlichen Sonderführungen ab 18 Uhr. Das Zentrum der Langen Kultur- und Einkaufsnacht befindet sich in diesem Jahr in der historischen Kulisse des Alten Rathauses am Bismarckplatz. Dort wird eine Bar eingerichtet und es spielt die Live-Band Acoustic-Affair in ihrem eigenen, lebensfrohen Sound Songs von Stevie Wonder, Aretha Franklin, Laurin Hill, Sister Sledge, Donna Summer, Amie Winehouse, Pointer Siters, Ray Charls, Emelie Sande um nur einige zu nennen. Ebenfalls ist die Ehemals Reichstädtische Bibliothek am Reichsplatz (an der Rückseite des Alten Rathauses) bis 23 Uhr geöffnet. Sie ist ein besonderer Teil des kulturellen Erbes der Stadt.
Neu in diesem Jahr ist das Programm am Rüberplatz. Direkt am Bodensee präsentieren Gaukler und Straßenkünstler als Auftaktveranstaltung zum beliebten Hafenspektakel „Show up!“ ihre Künste. Für musikalische Unterhaltung und leckeres Essen und Trinken ist auch hier gesorgt. „Show up!“ ist eine Bühne im öffentlichen Raum. Künstler des internationalen Straßentheaters und des zeitgenössischen Zirkus, sowie Straßenmusikgruppen und Aktionskünstler werden an den folgenden drei Samstagen Lebensfreude und Attraktionen an den Lindauer Hafen bringen. „Show up“ ist ein riesiger Spaß für die ganze Familie und bietet stets neue Programme und viele Überraschungen.
Mode, Musik & mehr
Mit bunten Leuchtskulpturen schaffen die Insel-Einzelhändler in der Fußgängerzone und in den Gassen magische Momente. In ihren Geschäften bereiten sie individuelle Events vor. Passend zu den gemalten Träumen von Friedensreich Hundertwasser laden die Inselgalerien zum Kunstgenuss ein.

Freitag, 2. August, von 18 bis 23 Uhr ǀ Lindauer Insel ǀ Hafenspektakel „Show up!“ 02., 03., 10. und 17. August ǀ www.kultur-lindau.de