15. bis 22. August: Alles wieder gut im Festspielhaus

Bregenzer Festspiele präsentieren die  „Festtage im Festspielhaus“

Auch wenn der diesjährige Festspielsommer in Bregenz abgesagt werden musste – so ganz auf die Bregenzer Festspiele verzichten müssen Musikfreunde auch in diesem Jahr nicht: Mehrere Konzerte, zwei Abende von Musik & Poesie, ein Arienabend sowie eine Musiktheater-Uraufführung laden während der „Festtage im Festspielhaus“ von 15. bis 22. August 2020 ins Bregenzer Festspielhaus.

Alles wieder gut
Zur Eröffnung am 15. August wird Alles wieder gut: Dafür sorgt die Musicbanda Franui gemeinsam mit Bassbariton Florian Boesch. Die Osttiroler Musicbanda Franui begeisterte das Festspielpublikum im vergangenen Jahr in einer außergewöhnlichen musikalischen Lesung von Schnitzlers Reigen. Diesen Sommer dreht sich ihr Konzert um die Liebe, das Leben, das Leid und die Vergänglichkeit. Gespielt und frei nach Franui interpretiert werden Werke von Franz Schubert bis Gustav Mahler.

Uraufführung mit Abstand
Die groteske Komödie Impresario Dotcom von Komponistin Ľubica Čekovská stand als Musiktheater-Uraufführung im Kornmarkttheater auf dem Spielplan des abgesagten Festspielsommers 2020. Nun erarbeitet Regisseurin Elisabeth Stöppler mit ihrem Team eine „Fassung für Bregenz 2020“, die in Coronazeiten genug Platz auf der großen Bühne des Festspielhauses findet und dabei die aktuelle Situation nicht unkommentiert lassen wird.

Grüße aus Wien und St. Gallen
Den Schlusspunkt der Festtage bildet am 22. August ein Orchesterkonzert der Wiener Symphoniker unter Philippe Jordan. Ein weiteres Konzert spielt das Symphonieorchester Vorarlberg mit Enrique Mazzola am Dirigentenpult sowie Sopranistin Mélissa Petit – beide wären diesen Sommer eigentlich in Rigoletto auf der Seebühne zu erleben gewesen. Beim Arienabend Viva Verdi – Viva l’Opera sind in kleiner Orchesterbesetzung Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters St. Gallen ebenfalls unter Enrique Mazzola zu erleben.

Führungen über die Seebühne im Juli und August
Wer Rigoletto dieses Jahr nicht ganz missen möchte, kann zumindest einen Blick hinter die Kulissen werfen: Von 6. Juli bis 22. August 2020 bieten 45-minütige Führungen einen Einblick in die größte Seebühne der Welt.

Rigoletto kehrt 2021 zurück
So richtig zum Staunen bringen wird der riesige Clown sein Publikum allerdings erst im nächsten Sommer – am 22. Juli 2021 feiert die gleichermaßen spektakuläre wie berührende Inszenierung von Verdis Rigoletto Wiederaufnahme-Premiere am See. Tickets für das Stück, bei dem einem „die Spucke weg bleibt“ (Vorarlberger Nachrichten), sind bereits erhältlich.

 

Die Festtage im Festspielhaus finden von 15. bis 22. August 2020 statt. Alles zu Preisen, Uhrzeiten und Hygieneschutzmaßnahmen sowie zu den Bregenzer Festspielen 2021 gibt’s auf www.bregenzerfestspiele.com