25. April bis 25. Mai: Bodenseefestival 2015

In Friedrichshafen: Böhmen am See - Tschechien ist Gastland des Bodenseefestivals 2015 Böhmen am See“...

...unter diesem Motto.stellt das Bodenseefestival 2015 mit einem umfangreichen Programm vom 25. April bis zum 25. Mai die Kultur Tschechiens vor. Böhmen und der Bodensee? Wie passt das zusammen? Der große böhmische Reformator Jan Hus kommt da als ein wichtiger Bezug in den Sinn, seine historische Reise an den Bodensee vor 600 Jahren. Ihm, seinem Denken und seinem tragischen Ende während des Konstanzer Konzils sind mehrere Veranstaltungen im Rahmen des Festivals gewidmet: Das Jan-Hus-Oratorium „Verbrennt das Feuer!“ von Francisco Obieta, das in Konstanz am 9. Mai uraufgeführt wird, ist nur eine davon. Ensemble in Residence: Pavel Haas Quartett
Sympathischer Botschafter der vielfältigen musikalischen Tradition Tschechiens ist das Ensemble in Residence des diesjährigen Bodenseefestivals, das Pavel Haas Quartett. Die vier jungen Musiker des Ensembles, das international zu den derzeit besten Streichquartetten gehört, sind mit mehr als zehn Konzerten rund um den Bodensee zu Gast beim Festival. Vielfältige Programmangebote. Das Programm des Bodenseefestivals bietet aber noch weitere Facetten. Das Münchener Kammerorchester und der Oboist François Leleux gastieren am 13. Mai in Ravensburg, das Ensemble Musica ad Gaudium Pilsen spielt zwei Konzerte in Kreuzlingen (9. Mai) und Romanshorn (10. Mai), und ein besonderes Festival-Highlight ist der Auftritt des Symphonieorchesters des Nationaltheaters Prag mit der Geigerin Julia Fischer am 22. Mai in Weingarten. Das Theater Konstanz inszeniert im Rahmen des Bodenseefestivals das Stück „Die Vermessung der Welt“ von Dirk Engler nach dem erfolgreichen Roman von Daniel Kehlmann. Neben der Premiere am 25. April werden sechs weitere Aufführungen gezeigt. Mit dem Tschechischen Nationalballett (4. und 5. Mai in Friedrichshafen) und der Tschechischen Philharmonie unter der Leitung von Petr Altrichter (10. Mai in Friedrichshafen) stehen weitere renommierte Namen der tschechischen Kultur auf dem Programm. Etwas Besonderes: Jazz aus Tschechien Wenn von tschechischer Kultur die Rede ist, dann darf tschechischer Jazz nicht fehlen: Iva Bittová und Vladimír Václavek bieten am 9. Mai in Ravensburg ebenso wie „Jazz aus Tschechien“ am 13. Mai in Friedrichshafen Musikgenuss vom Feinsten.
Ein Festival auch für junge Gäste Gern gesehene Festivalgäste sind auch in diesem Jahr wieder Kinder und Jugendliche. Mehrere Produktionen sind speziell auf die jungen Besucher zugeschnitten, beispielsweise „Das Postmärchen“ in Ravensburg oder „Peter und der Wolf“ mit Nikolaus Maier und seinem Trio Rosso auf Schloss Achberg. Tschechische Filmwunder - Der Film ist ein weiteres prägendes Element tschechischen Kulturlebens. Prag ist eine Filmstadt ersten Ranges. Und so bietet das Bodenseefestival auch diesem Aspekt Raum, beispielsweise mit der sehr erfolgreichen Produktion „Leergut“ (2007) von Jan Svrák.
Die Kraft des Wortes: Tschechische Literatur „Nur wer weint, hat schöne Augen“, so lautet der Titel eines literarisch-musikalischen Abends am 13. Mai in Tettnang, in dessen Verlauf der Schauspieler Dominique Horwitz und das Szymanowski Quartett Texte des tschechischen Autors Bohumil Hrabal und Musik von Mozart, Puccini und Mendelssohn-Bartholdy vorstellen werden. Und „Die goldene Stadt Prag“ steht im Mittelpunkt einer literarischen Soiree mit Elisabeth Gessau und Manfred Kohrs am 28. April in Ravensburg. Immer für eine Überraschung gut: Neues vom Festival. Dass das Bodenseefestival ein zwar etabliertes, aber dennoch innovatives Festival ist, davon zeugen das in diesem Jahr neu eingeführte „Abschlusskonzert Schweiz“, das am 24. Mai im Rorschacher Würth-Haus mit der eigens für das Festival komponierten 5. Sinfonie des 1931 geborenen Prager Komponisten Jiři Laburda auch eine weitere Uraufführung im Programm hat. Interessante Aufführungsorte verbunden mit inspirierendem Musikgenuss bietet auch die neue Reihe „Überraschungskonzerte: Alte Mauern – Junge Künstler“. Kulturelle Entdeckungen garantiert. Das Bodenseefestival 2015 hält ein Programmangebot bereit, das mit Konzerten von Barock über Jazz bis hin zur zeitgenössischen Moderne, mit Lesungen, Tanz, Schauspiel, Ausstellungen und Film inhaltlich breit aufgestellt ist. „Böhmen am See“ – hinter diesem Festivalmotto stecken vielfältige Möglichkeiten, Bekanntes neu und Neues erstmals zu erleben.