26. März: Der Hauptmann von Köpenick

GZH Friedrichshafen: Musical nach dem gleichnamigen Stück von Carl Zuckmayer, Musik und Liedtexte: Heiko Stang: Ein „Volkstheatermusical“ in Berliner Mundart mit...

viel Berliner Kolorit, mit Plörösenmieze und Moritatensänger und dem Flair des kaiserlichen Berlin um 1900.
Wilhelm Voigt wäre gern ein rechtschaffener Untertan, doch er scheitert am bürokratischen Teufelskreis. Dem wegen kleinerer Delikte vorbestraften Schuster ohne Papiere wird die Aufenthaltsgenehmigung verweigert, solange er arbeitslos ist. Arbeit findet er jedoch nur, wenn er eine Aufenthaltsgenehmigung vorzuweisen hat. Er begibt sich in einen Kampf gegen die Windmühlen scharfer Gesetzesvorgaben und absurder Beamtenmentalität. Seinen Weg kreuzt dabei immer wieder eine Hauptmannsuniform des Preußischen Garderegiments, die ihm schließlich eine spitzbübische Lösung verschafft. Als Hauptmann von Köpenick schlägt er die Ordnungstreuen und Autoritätshörigen mit ihren eigenen Waffen.
Eine Auswahl exzellenter Berliner Schauspieler und Musicaldarsteller, mitreißende Choreografien, historische Kostüme und ergreifende Live-Musik mit Ohrwurm-Charakter garantieren gute Unterhaltung.
www.kultur-friedrichshafen.de

30. März: Klaus Hoffmann – Aquarium

Ravensburg, Konzerthaus: „Aquamarin“ – so nennt sich das neue Album von Klaus Hoffmann. Dabei ist „Aquamarin“ der dritte Teil einer Trilogie. Nach der „Sehnsucht“ und den „Leisen Zeichen“, wie die letzten beiden Alben hießen,...

schließt Klaus Hoffmann den Kreis zwischen den Anfängen, der Zeit des Aufbruchs und der Reise zum Chansonier und Entertainer. Für den Sänger ist „Aquamarin“ ein besonders Werk, dieses Konglomerat aus dem Gestern und Heute. Ein großer Wurf, der das Leben des Schauspielers und Sängers reflektiert und im „Aquamarin“ einen gemeinsamen Höhepunkt erfährt. Klaus Hoffmanns Musik ist auch nach vier Jahrzehnten zeitlos geblieben. Die klassischen Einflüsse, die schon zu Beginn in „Was fang ich an in dieser Stadt“ seine Musik sehr eigenständig machten, vereinen sich hier mit Elementen aus Rock und Blues zu einem harmonischen Zusammenspiel.
www.liveinravensburg.de

30. März: Große Country Nacht

19 Uhr in der Lindenhalle Ehingen: Drei Bands bringen Bluegrass- und Country-Flair nach Ehingen. Den Anfang machen Ruben & Matt and the Truffle Valley Boys. Die fünf Italiener gehen mit dem Publikum auf eine Reise in die 1940er bis 1960er Jahre und spielen den wilden, rauen, energiegeladenen Sound der frühen Jahre des Bluegrass.

Spiellaune, beeindruckende Virtuosität, Stepptanzeinlagen und eine Sängerin mit bezaubernder Stimme zeichnen die zweite Band aus: The Outside Track. Die Musiker haben sich beim Studium im irischen Limerick kennengelernt. Mit ihren drei veröffentlichten Alben haben sie in Europa und Amerika Eindruck hinterlassen.

Den Sound von Virginia bringt im Anschluss die Randy Thompson Band aus Clifton, Virginia auf die Bühne. Sie steht für Country mit einem Schuss Bluegrass. Die meisten der Lieder schreibt Randy Thompson selbst, bei seinen Auftritten garniert er sie mit einigen bekannten Country Hits.

Informationen und Kartenverkauf:
Stadt Ehingen Kulturamt, Spitalstr. 30, Telefon 07391/503-503
Internet: www.kulturamt-ehingen.de und www.reservix.de

30. März: Christian Henze

Stadthalle Memmingen: Christian Henze geht wieder auf Tour. In seiner neuen Bühnenshow „So kocht man heute!“ präsentiert der beliebte TV- und Sternekoch brandheiße Rezepte mit den angesagtesten Foodtrends.

Lassen Sie sich mitreißen von spektakulären Bühneneffekten und grandioser Unterhaltung durch den temperamentvollen Entertainer. Begeisterung pur bei einem unvergesslichen Abend! Als besonderes Highlight bekommt jeder Gast nach der Show den Original Christian Henze Kaiser- schmarrn mit Cointreau & Vanille-Zimt-Zwetschgen! Christian Henze ist nicht nur Sternekoch, sondern betreibt auch die „Beste Kochschule Deutschlands“. Seine 25 Kochbücher sind Bestseller und seine wöchentliche Kochsendung im MDR-Fernsehen ist längst Kult. Natürlich freut er sich auch nach seiner Kochshow auf Gespräche über den Tellerrand hinaus. www.christianhenze.de und www.kuenstlermedia.d

 

Üppige Frühjahrsaktivitäten der Zehntscheuer Ravensburg

Mit baulichen und inhaltlichen Neuerungen lockt das soziokulturelle Zentrum in der Ravensburger Unterstadt zum Frühling sein Publikum: eine komfortable Sitzbank befindet sich jetzt an der Rückseite des Saales, auch neue Programmangebote enthält das jetzt an den üblichen Auslagestellen vorrätige Frühjahrsprogramm.

Los geht es gleich am 1. März: „Disco Flash“ werden für beste Fasnetsstimmung sorgen. Am Rosenmontag, 4. März, gibt es kultigen Coverrock mit „Bub & the Bubbles“.
„Golden Sixties – Tanz und Hock für Junggebliebene“ heißt es erstmals am 12. März. DJ Olly legt Musik von den 1960ern bis heute auf, in lockerer Atmosphäre kann getanzt, geplaudert und zugehört werden.
Live geht es am 14. März weiter, wenn das „Voxid“ – Quintett aus Leipzig seinen a cappella-Vokalpop in den Saal schmettert. Mit Lüül kommt einen Tag später ein Ur-Gestein der deutschen Song-Szene (u.a.17 Hippies), der gemeinsam mit seiner Band sein aktuelles Album „Fremdenzimmer“ vorstellen wird. „Facetten einer Sängerin“ sind zu hören, wenn am 16. März Stefanie Boltz mit ihren Musikern ein Konzert zwischen Pop, Blues und Jazz offeriert.
Im Rahmen ihrer Solidaritätstour „Eine Million gegen Rechts“ gastieren Strom & Wasser mit Liedermacherrock (21. März), während das „Theatre du Pain“ mit seinem Dada-Kabarett am 22. März 35 Jahre im Dienst des Absurden begeht.
Neu ins Programm wurde der „Song Slam“ aufgenommen (23. März), das spielerische Wettsingen verschiedener Liedermacher und Songschreiberinnen wird per Abstimmung des Publikums entschieden. Beim Konzert von „Hundred Seventy Split“ um Leo Lyons am 28. März lautet das Motto „Woodstockveteran - Fifty Years After“. Einen Tag später gastiert Andy Ost, der Deutsche Kabarettmeister 2018, mit seinem Musik-Comedyprogramm. Und der 74-jährige Paul Millns, englischer Bluespoet mit Altmeisterstatus, wird gemeinsam mit seiner hervorragenden Band am 30. März zu hören sein.
Weiterer Infos auch unter: www.zehntscheuer-ravensburg.de