Neues Automuseum in Wolfegg erfolgreich an den Start gegangen

Zu Ostern 2017 erhielt die Gemeinde Wolfegg ein ganz besonderes Osternest; - gut gefüllt mit Oldtimern. Pünktlich zur neuen Tourismus Saison eröffnet der Automobilbetriebswirt Nicolas Flosbach in Wolfegg ein neues Automuseum.
In den Räumlichkeiten des bisherigen Museums von Fritz B. Busch zeigt Flosbach eine Ausstellung mit einem Schwerpunkt auf den 60er, 70er und 80er Jahren. Ein besonderes Highlight des Museums stellt die größte Einradanhängersammlung der Welt dar, welche Oldtimerprofis wie –Laien gleichermaßen verblüfft. Selbst die versiertesten Oldtimerkenner entdecken hier noch ein meist unbekanntes Feld der Automobilhistorie.

Da die Ausstellung auf Leihgaben basiert, werden immer mal wieder andere Fahrzeuge in der Ausstellung gezeigt. Zusätzlich gibt es eine Sonderausstellungsfläche, auf der in 6 monatigem Wechsel Ausstellungen zu diversen Themen stattfinden werden. Den Auftakt macht eine Sonderausstellung zum 80-jährigen Jubiläum des Opel Kadett. Ende Oktober folgt eine Audi Ausstellung, welche die Modelle aus der Zeit des Wandels zur Premiummarke zeigt. Ab April 2018 folgt eine Ausstellung zum Mercedes W124.
Einen Blick in die Zukunft erlaubt die permanente Ausstellung des Formula Student Teams der FH Weingarten. Ein Team aus Studenten der Hochschule zeigt, wie professionell diese Form des Motorsports ist. Im Jahr 2016 fand sich das Team am Ende auf Platz 25 von 550 teilnehmenden Teams wieder. Eine weitere Besonderheit stellen die Sitzecken im Museum dar, die bei Ausfahrten zur Rast einladen oder Familien ermöglichen innerhalb des Museums neben den Exponaten zu „picknicken“.
Am Sonntag den 6. August findet das traditionelle Wolfegger Oldtimer Picknick wie gewohnt statt. Für das leibliche Wohl sorgt wieder der Musikverein Wolfegg während die „Ghostriders“ die Gäste in die 60er zurück rocken und swingen.
Das Museum ist von März bis Ende Oktober (einschließlich der Herbstferien) immer Montags bis Sonntags von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.