Erfahrungen einer Triathletin nach Augenlaser-Behandlung

Sie rutscht, läuft an und schränkt das Gesichtsfeld ein – eine Brille kann beim Sport ein echtes Hindernis sein. Doch Kontaktlinsen sind nicht immer die bessere Alternative. Als ambitionierte Triathletin, Trainerin und Geschäftsführerin der „Mobilen Firmenfitness“ kennt Kathi König dieses Problem nur allzu gut und hat sich deshalb 2015 für eine LASIK-Behandlung im Laserzentrum Allgäu entschieden. Die Aussichten, endlich uneingeschränkt Sport treiben, ohne Brille fernsehen und sich morgens scharf im Spiegel sehen zu können, gaben der aktiven Sportlerin letztlich den Anstoß für eine Behandlung im Laserzentrum Allgäu.

Die richtige Methode für ein „Leben ohne Brille“
Nach einem unverbindlichen Informationsgespräch und einer intensiven Voruntersuchung wurde Kathi die sogenannte LASIK-Methode zur Behandlung ihrer Fehlsichtigkeit empfohlen. „Für meine Ausgangssituation stellte das die beste Möglichkeit dar“, erklärt die Sportlerin. Denn für den Eingriff sollte die Hornhaut geeignet sein – je kurzsichtiger ein Patient, desto mehr muss abgetragen werden. Für Kurzsichtigkeit bis -10 Dioptrien ist die LASIK-Methode geeignet. Aber auch, wenn Patienten die nötigen Voraussetzungen für LASIK nicht erfüllen, muss der Traum vom „Leben ohne Brille“ nicht platzen: Andere Lasertechniken oder Linsenimplantate stellen durchaus wirksame Alternativen dar, die im individuellen Fall abzuklären sind.

Die Behandlung: schnell und schmerzfrei
Eine Woche nach der Voruntersuchung war es für Kathi dann so weit. „Am Behandlungstag ist man natürlich aufgeregt, aber die Vorfreude überwiegt“, erzählt sie. „Der Ablauf selbst war perfekt organisiert.“ Spezielle Augentropfen betäuben das Auge vor der Behandlung. Mit einem Spezialgerät wird ein dünnes Hornhautdeckelchen (Flap) erstellt und zur Seite geklappt. Der Laser erkennt das Auge und bearbeitet innerhalb weniger Sekunden die Hornhaut nach genauen Vorberechnungen. Danach wird der Flap wie ein körpereigenes Pflaster an seinen ursprünglichen Platz zurückgeklappt und glatt gestrichen. Insgesamt dauert die Behandlung nur ein paar Minuten.

Sofortige Steigerung der Lebensqualität
Gespürt hat Kathi während des gesamten Eingriffs nichts. Unmittelbar danach konnte sie aber bereits einen deutlichen Unterschied zu vorher feststellen: „Ich habe sofort schärfer gesehen und dachte mir: Das hättest du schon viel früher machen lassen sollen.“ Nach nur knapp zwei Stunden im Laserzentrum Allgäu konnte sie nach Hause. Von langer Ausfallzeit beim Sport aber keine Spur: „Zwei Tage später habe ich wieder ganz normal trainiert.“ Mit Schwimmen allerdings sollte besser noch zwei Wochen gewartet werden.
Kein Fremdkörpergefühl beim Laufen und Radfahren, klare Sicht beim Schwimmen – in Kathis Trainingsalltag gab es nach der LASIK-Behandlung nur positive Veränderungen. Sie würde es sofort wieder tun, sagt die Sportlerin ohne Umschweife. „Der Eingriff hat meine Lebensqualität enorm gesteigert und ermöglicht mir mehr Freiheiten – sowohl bei der Arbeit als auch beim Sport. Das Leben ohne Brille ist für mich gleich nach dem Aufwachen wie ein kleines Wunder.“

Das Laserzentrum Allgäu in Kempten bietet Brillen- und Kontaktlinsen-Trägern, die sich ein Leben ohne Sehhilfe wünschen, kompetente Beratung und Behandlung mit modernen Diagnose- und Lasergeräten. Mehr als 2.000 operative Eingriffe am Auge werden hier jährlich durch die Dres. Schimitzek ausgeführt. Das Leistungsspektrum umfasst die verschiedenen Methoden der Augenlaser- und Linsen-Verfahren.

Haben Sie Fragen?
Dann vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch. – Wir freuen uns auf Sie!
Laserzentrum Allgäu
Dres. Schimitzek & Kollegen
Bahnhofstr. 42 | Kempten
Tel. +49 (0) 8 31 / 57 577 920
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.laserzentrum-allgaeu.de